Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Praxisteam Dr. Seehofer

Informationen zu Ihrer Zahnarztpraxis in München Lehel in Bezug auf COVID-19 (Coronavirus)

20.03.2020

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, liebe Freunde der Zahnarztpraxis Seehofer,

In Bezug auf die aktuelle Corona Krise möchten wir Sie an dieser Stelle informieren, dass ihre Zahnarztpraxis Seehofer in der Münchner Innenstadt auch weiterhin für Sie geöffnet ist. Wir werden den Praxisbetrieb mit geringen notwendigen Einschränkungen und unter größtmöglichen Vorsichtsmaßnahmen für Sie weiterführen. Wenn Sie also offene Termine, Anliegen oder Fragen haben, seien Sie unbesorgt und kontaktieren Sie uns gerne telefonisch unter 089/29 88 88.

Wir versuchen, unseren Praxisalltag hinsichtlich der Termindichte so zu optimieren, dass sowohl Ihre, als auch die Gesundheit unserer Mitarbeiter gewährleistet werden kann. Das bedeutet, dass wir ein hohes Menschenaufkommen in den Wartezimmern vermeiden und auf höchsten Hygienestandards arbeiten.

Wenn eine dringende Operation bei Ihnen ansteht und Sie den Weg zu uns alleine nicht bewerkstelligen können, rufen Sie uns an! Wir holen Sie mit dem E-Auto ab und bringen Sie nach Ihrer Behandlung auch wieder sicher nach Hause.

Ihre Gesundheit ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb bitten wir Sie um Verständnis für die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen, die wir in Ihrer Zahnarztpraxis in München Lehel für Sie und unser Team ergreifen.

Wir hoffen, dass Sie, Ihre Freunde und Lieben gesund und unbeschadet durch diese schwierige Zeit gehen und wünschen Ihnen viel Kraft und alles Gute.

Ihr Praxisteam Seehofer

CORONA FACTS UND FAQ‘S

  • Was ist das Coronavirus?

    Das Coronavirus, auch COVID-19 oder SARS-CoV-2 ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird und beim Menschen so zum ersten Mal aufgetreten ist. Das Virus führt zu einer Erkrankung der Atemwege mit den Symptomen Husten und Fieber, manchmal auch Durchfall und Muskelschmerzen und ähnelt damit stark einer Grippe.

    Bei schweren Krankheitsverläufen kann es zu einer Lungenentzündung kommen, die für kleine Teile der Bevölkerung (vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem wie HIV-Patienten, alte Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen wie Asthma oder anderen Lungenkrankheiten) tödlich enden kann. In der Neuartigkeit des Virus verbirgt sich auch sein Gefahrenpotenzial, da es weder einen Impfstoff, noch geeignete und getestete Therapien gibt.

  • Wie kann ich mich vor Covid-19 schützen?

    Das neuartige Coronavirus überträgt sich hauptsächlich über die sogenannte Tröpfcheninfektion, also durch Speichel und Nasensekret, dass vor allem beim Husten, Niesen und Schnupfen freigesetzt wird.

    Grundsätzlich gilt: Die besten Mittel gegen eine Tröpfcheninfektion sind regelmäßiges und gründliches Händewaschen. Fassen Sie sich nicht ins Gesicht und halten Sie einen Abstand von mindestens 1-2 Metern zu Ihren Mitmenschen.  Die effektivste Maßnahme gegen eine Ausbreitung oder Infektion mit dem Coronavirus ist der Verzicht der Teilnahme am öffentlichen Leben selbst. Indem Sie Zuhause bleiben, schützen Sie sich und andere Menschen am effektivsten und tragen aktiv dazu bei, die Infektionskette zu unterbrechen.

  • Sie haben Symptome des Coronavirus oder hatten Kontakt zu infizierten Personen?

    Dann gilt es zunächst, Ruhe zu bewahren. Wenn Sie Symptome wie Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Schnupfen und Durchfall aufweisen, kontaktieren Sie zunächst Ihren Hausarzt oder setzen Sie sich umgehend mit dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 in Verbindung. Das weitere Vorgehen wird dann mit Ihnen gemeinsam besprochen.

    Wenn Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt mit auf das Coronavirus positiv getesteten Personen hatten, kontaktieren Sie bitte umgehend das Münchner Gesundheitsamt per Mail unter: rgu(at)infektionsschutz(at)muenchen.de. Selbst wenn in Folge des Kontaktes Symptome bei Ihnen ausbleiben, ist die Kontaktaufnahme mit dem Gesundheitsamt von immenser Wichtigkeit: Um die Ausbreitung des Coronavirus effektiv einzudämmen, müssen die verantwortlichen Behörden einen möglichst genauen Überblick über (potenziell) infizierte Personen behalten, um Behandlung und Quarantänemaßnahmen anzupassen.

  • Mediale Aufklärung zum Thema Covid-19

    Gerade jetzt ist es vielen Menschen wichtig, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Dafür gibt es viele offizielle Stellen und Behörden, die aktuelle Informationen auf Ihren Webseiten veröffentlichen.  So können Sie zum Beispiel auf der Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung die neuesten Entwicklungen der Coronavirus-Epidemie nachlesen oder auf der Webseite der Welt-Gesundheits-Organisation sozialen Mythen nachgehen, die von Experten als Falschmeldungen enttarnt und richtiggestellt wurden.

    Informationen zu Kindertagesstätten, Notbetreuung oder generelle Infos rund um die Ausbreitung des Coronavirus in München finden Sie hier.