Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Implantologen Dr. Reza Saeidi Pour und Dr. Michael Berthold

Zahnimplantate mit DVT (3D-Röntgen) in der Implantologie München

  • Was ist DVT (digitale Volumentomographie)?

    Die sogenannte digitale Volumentomographie (DVT) wird nach Absprache mit dem Patienten in unserer Zahnarztpraxis Seehofer in den Behandlungsprozess eingebunden, um eine genaue Diagnostik der Zahn- und Kiefersituation zu ermöglichen. Sie gibt Aufschluss über den genauen Verlauf von Nervenbahnen und über die aktuelle Kiefersituation des Patienten. So können Zahnimplantate präzise geplant und ein fester Sitz der Implantate garantiert werden. Es handelt sich dabei um eine sogenannte navigierte Implantation.

    Das 3D Tomographieverfahren arbeitet mit Röntgenstrahlen, jedoch ist die Strahlenbelastung nur etwa 1/10 so hoch wie bei herkömmlichen CT-Aufnahmen. Zudem bietet das DVT-Röntgen den Vorteil, dass die genaue Kiefersituation mithilfe hochauflösender Schnittbilder am Computer dargestellt werden kann.

  • DVT – Ablauf

    Während des Röntgens sitzt der Patient bequem auf einem Stuhl und muss nicht, wie bei einem CT in einer Röhre liegen. Eine drehbare Röntgenröhre rotiert während des Vorgangs um den Kopf des Patienten. Das DVT-Röntgen selbst dauert unter einer Minute. Aus den Aufnahmen können nun beliebig viele 2D und 3D Schnittbilder entnommen werden, die einer besonders schnellen und präzisen Diagnosegrundlage dienen. 

    Grundsätzlich hat sich das DTV-Röntgen als wichtiger Bestandteil bei Behandlungen mit Implantaten entwickelt, da sich das gesamte Behandlungsvorgehen wesentlich genauer bestimmen lässt. Zudem machen die dreidimensionalen Aufnahmen die Erstellung der Schablonen, die dem Einbringen der künstlichen Implantatwurzel dienen, erst möglich. Auch in anderen zahnmedizinischen Bereichen setzen wir in unserer Zahnarztpraxis Seehofer das DTV-Röntgen ein. Beispielsweise zur sicheren Entfernung von Weisheitszähnen und Zysten, um deren genaue Lage im Gewebe feststellen zu können.

    Neben der enormen Zeitersparnis für den Patienten ist ein besonderer Vorteil die erhöhte Transparenz aufgrund der 3D Diagnostik und präzisen Behandlungsplanung sowie die erhöhte Sicherheit bei der Therapieumsetzung. 

  • Vorteile des 3D-Röntgen beim Zahnarzt - Strahlenbelastung

    Das 3D-Röntgen beim Zahnarzt bietet verschiedene Vorteilesowohl für Patienten als auch für den Behandler: 

    • Deutlich geringere Strahlenbelastung im Vergleich zu einem herkömmlichen CT-Gerät 
    • Anschauliche Darstellung der dreidimensionalen Aufnahmen für Patienten 
    • Knochenstruktur sowie Verlauf der Nervenbahnen sind sichtbar und machen eine präzise Behandlungsplanung möglich
    • Besonders vorteilhaft bei Einbringung von Zahnimplantaten, da das 3D-Röntgen Kompatibilität mit anderen Planungsprogrammen ermöglicht und damit die Behandlung Schritt für Schritt präzise geplant werden kann
    • Besondere Sicherheit für Patienten und Behandler