Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Implantologe Dr. Michael Berthold

Sofortimplantate in der Implantologie München

  • Die Alternative zum klassischen Zahnimplantat

    Das sogenannte Sofortimplantat ist eine besonders beliebte Alternative zum herkömmlichen Zahnimplantat, da das Implantat direkt nach dem Entfernen des Zahnes eingesetzt wird. Es muss also nicht gewartet werden, bis die Wunde verheilt ist, und spart so viel Zeit. Der Vorteil eines Sofortimplantats ist daher, dass die Anzahl der chirurgischen Eingriffe erheblich reduziert wird. Die Methode mit einem Sofortimplantat bietet sich also an, wenn ein Zahn gezogen werden muss und ein Kieferknochenaufbau nicht notwendig ist.

    Das Sofortimplantat wird nach der Extraktion, also dem Ziehen des Zahnes, an die leere Stelle gesetzt, an der zuvor die Zahnwurzel verankert war. Dieses Vorgehen ermöglicht ein besonders schnelles und unkompliziertes Einwachsen im Kiefer. Geeignet sind vor allem Patienten, die über einen gesunden Kieferknochen verfügen und keinen bzw. einen geringen Kieferaufbau benötigen, sodass das Sofortimplantat fest verankert werden kann. Sollte ein geringer Knochenaufbau notwendig sein, kann dies mit der Sofortimplantation in einem Schritt durchgeführt werden.

    Für Patienten, deren Kieferknochen sich bereits im größeren Ausmaß abgebaut hat, bieten herkömmliche Zahnimplantate oder festsitzende Zahnbrücken die beste Lösung. Gerne beraten wir Sie individuell in unserer Zahnarztpraxis Seehofer zu den verschiedenen Möglichkeiten und verhelfen Ihnen zu einem strahlenden Lächeln! 

  • Das Sofortimplantat in München

    Entscheiden Sie sich für das Einsetzen eines Sofortimplantates, gibt es zwei Varianten. Das Sofortimplantat mit konventioneller Schraubtechnik oder das sogenannte Replicate Tooth System. Voraussetzung für das Einsetzen eines Sofortimplantates ist, dass sich der Originalzahn noch im Kiefer befindet. 

    Herkömmliche Zahnimplantate werden mithilfe einer Titanschraube in den Kieferknochen eingebracht. Diese ersetzt die Wurzel des fehlenden Zahns und wird nach dem Einbringen zunächst mit einem Provisorium und dann mit einer Keramikkrone oder einem anderen Zahnersatz versehen. Durch den Einsatz eines Implantates, wird dem Abbau des Kiefers entgegengewirkt. Zudem können sie eine Haltbarkeit von mehreren Jahrzehnten aufweisen, wobei dies immer von vielen individuellen Faktoren abhängig ist. 

    Das Replicate Tooth System verspricht eine noch schonendere Variante zum Sofortimplantat mit Schraubtechnik, da eine gegebenenfalls zusätzliche Präparation des Zahnfaches hinfällig wird. Dies wird erreicht, durch eine originalgetreue Nachbildung des zu ersetzenden Zahnes von der Wurzel bis zur Krone. Nach der Extraktion des Zahnes wird die nachgebildete Wurzel eingesetzt und während des Einheilungsprozesses eine provisorische Krone aufgesetzt, die an einem oder mehreren Nachbarzähnen befestigt wird. Ist die künstliche Zahnwurzel mit dem Kieferknochen verwachsen, wird die provisorische Krone nach etwa 4 - 6 Monaten durch die endgültige Krone in Form und Farbe des originalen, natürlichen Zahnes ersetzt. Erfahren Sie in unserer Praxis Seehofer mehr über unserere Fachpraxis RepliDent, mit Spezialisierung auf zahnanaloge Implantate.