Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Kieferorthopädin Dr. Gabriele Gündel bei der Behandlung

Chirurgische Kieferorthopädie in München

  • Kieferfehlstellungen (Dysgnathien) - Behandlung und Operation

    Unter einer sogenannten Dysgnathie versteht man eine Fehlstellung des Kiefers, die unter anderem die Lage des Ober- und Unterkiefers zueinander sowie die Form des Kiefers betreffen kann. Reicht eine einfache kieferorthopädische Behandlung nicht mehr aus, um den Biss neu auszurichten, kann ein kieferchirurgischer Eingriff notwendig werden. 

    Kieferorthopädie und Kieferchirurgie arbeiten in unserer Zahnarztpraxis Seehofer dabei Hand in Hand zusammen um einen Fehlbiss auszugleichen und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Um zunächst die Zahnfehlstellung zu korrigieren, ist der erste Schritt eine kieferorthopädische Behandlung mithilfe einer Zahnspange. Je nach Ausprägung der Zahnfehlstellung dauert die Begradigung zwischen 6 Monaten und einem Jahr, um die Zähne in die bestmögliche Position zu rücken.
    Daraufhin wird basierend auf den erzielten Ergebnissen die kieferchirurgische OP digital und mittels neuester Methoden geplant. Mithilfe der digitalen Volumentherapie (DTV) werden dreidimensionale Aufnahmens des Kiefers und dem Verlauf der Nervenbahnen angefertigt, die unter anderem einen wichtigen Beitrag zur präzisen Planung des Eingriffs leisten.

    Die Kiefer OP-Technik wird individuell auf Basis der Diagnosebefunde gewählt, um bestmögliche Resultate erzielen zu können. Bei sehr ausgeprägten Fehlstellungen ermöglicht das meist eine Korrektur beider Kiefer. Die zur Mobilisierung der Kiefer notwendigen Schnitte werden innerhalb der Mundhöhle gesetzt, so gibt es später keine bleibenden, sichtbaren Narben. 

    Nachdem Ober- und Unterkiefer in die geplante Position gebracht wurden, wird die Stellung mithilfe spezieller 3D-Titan-Miniplatten fixiert. Diese Methode, ermöglicht dem Patienten direkt nach der Behandlung zu sprechen und weiche Kost zu sich zu nehmen. Der kieferchirurgische Eingriff wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert je nach Schwere der Fehlstellung zwischen 2 - 4 Stunden

  • Kieferoperationen – Kosten und Krankenkasse

    Ist die Indikation einer operativen Lagekorrektur gestellt, so übernimmt die gesetzliche Krankenkasse auch bei erwachsenen Patienten grundsätzlich die Kosten für die kieferorthopädische Vorbehandlung und die Operation.

    Die privaten Versicherungsträger übernehmen je nach vereinbartem Tarif ebenfalls die operativen kombiniert kieferorthopädisch operativen Behandlungsverfahren.