Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Kieferorthopädin Dr. Gabriele Gündel bei der Behandlung

Kieferorthopädie für Kinder und Jugendliche in München

  • Unser Behandlungsangebot

    Benötigt Ihr Kind eine kieferorthopädische Behandlung? Für jede Form und jeden Ausprägungsgrad von Fehlstellungen der Zähne eignet sich eine bestimmte kieferorthopädische Apparatur.

    So sind bei ausgeprägten Fehlstellungen beispielsweise eher feste Zahnspangen zu empfehlen, da sie einen spezifischen Einfluss auf die Zähne nehmen können. Sehr beliebt, da von außen nicht sichtbar, ist hier die sogenannte Lingualtechnik. Hier werden die Brackets an die Innenseite der Zähne angebracht, wo auch der Draht verläuft. Aber auch von außen befestigte Apparaturen können durch die Verwendung von zahnfarbenen Keramikbrackets eine ästhetische und unauffällige Zahnkorrektur ermöglichen. 

    Bei weniger stark ausgeprägten Zahnfehlstellungen können die Zähne mithilfe von Invisalign Schienen effektiv behandelt werden. Die durchsichtigen Schienen haben den Vorteil, dass sie für den Gegenüber kaum zu erkennen sind und zum Essen, Trinken sowie zur täglichen Zahnpflege einfach herausgenommen und wieder eingesetzt werden können. Auch lose Zahnspangen, die nur nachts getragen werden müssen, werden bei leichten Fehlstellungen eingesetzt. Nach der erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung werden die Zähne mit einem Retainer in der richtigen Position gehalten. 

  • Kieferorthopädische Frühbehandlung

    Die kieferorthopädische Frühbehandlung bezeichnet die Behandlung von Kindern im Alter zwischen 4 und 9 Jahren. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, eine Behandlung bereits im Milchgebiss bzw. Wechselgebiss zu beginnen, um sich entwickelnden Fehlstellungen der Zähne entgegenwirken zu können.

    Geht beispielsweise ein Milchzahn verloren, sei es durch einen Unfall oder starken Kariesbefall, wird die entstandene Lücke mithilfe eines sogenannten Lückenhalters für den nachkommenden Zahn offen gehalten. Zudem können Angewohnheiten bei kleinen Kindern wie z. B. Daumenlutschen zu einem offenen Biss führen. Auch bei sonstigen Fehlbildungen im Kopf- und Gesichtsbereich oder bei sehr starken Fehlstellungen der Zähne oder des Kiefers kommt die kieferorthopädische Frühbehandlung zum Einsatz.

    Gerne beraten wir Sie hierzu genauer in unserer Zahnarztpraxis Seehofer in der Münchner Innenstadt.