Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Zahnarzt Dr. Peter Seehofer

Mundgeruch (Halitosis) beseitigen beim Zahnarzt in München

  • Mundgeruch – Behandlung beim Zahnarzt

    Sie leiden an unangenehmen Mundgeruch trotz Zähneputzen und wissen nicht, was die Ursache ist? In unserer Zahnarztpraxis Seehofer in der Münchner Innenstadt helfen wir Ihnen gerne den Grund dafür aufzuspüren.

    In den meisten Fällen sind Beläge und Bakterienansammlungen auf der Zungenoberfläche oder in Zahnfleischtaschen die Ursache für Mundgeruch. Auch Faktoren wie mangelnde Mundhygiene, falsche Reinigung der Zähne, Tabakkonsum, Reflux, fehlerhafter Zahnersatz, fehlender Speichelfluss und Ernährung können dabei eine Rolle spielen.

    Um den Ursprung der Geruchsentwicklung im individuellen Fall herauszufinden, werden in einem ersten Schritt die Dichtungen von Kronen und Brücken sowie das Zahnfleisch und die Zunge einer gründlichen Untersuchung unterzogen. Je nach Befund, setzt dann die individuelle Behandlung an. Sind beispielsweise Beläge auf der Zunge die Ursache, wird diese sorgfältig gereinigt und gründlich von Bakterien befreit.

    Ist eine Zahnfleischentzündung (Parodontitis) der Auslöser für den Mundgeruch, wird zunächst eine gründliche Reinigung der Zähne und des Zahnfleischsaums bzw. der Zahnfleischtaschen vorgenommen, um die Bakterien zu entfernen. Ablagerungen auf den Zahnoberflächen und in Zahnzwischenräumen werden ebenfalls gründlich entfernt, sodass die Bakterien keinen Nährboden mehr haben sich weiter vermehren und Sie den Mundgeruch loswerden. Bei sehr starken Bakterienbefall muss die Behandlung gegebenenfalls wiederholt werden.

    Wir beraten Sie gerne persönlich in unserer Praxis zu Ihren Möglichkeiten!

  • Mundgeruch Behandlung – Kosten und Krankenkasse

    Die Kosten für die Mundgeruchsdiagnostik werden von der Krankenkasse nicht erstattet. Bei einer privaten Zusatzversicherung sind – je nach Tarifvereinbarung – Zuschüsse möglich. Im Falle einer privaten Krankenvollversicherung werden ebenfalls abhängig vom Tarif anteilige Kosten übernommen. Es empfiehlt sich, im Vorfeld der Behandlung die Möglichkeiten der Kostenübernahme mit der Krankenkasse zu besprechen.

Weitere Informationen

  • Wie entsteht Mundgeruch (Halitosis)?

    Mundgeruch, auch Halitosis genannt, entsteht aufgrund der Aktivität von Bakterien. Diese zersetzen Eiweißmoleküle und abgestorbene Schleimhautzellen und setzen dabei einen unangenehmen Geruch frei. Bei einer gesunden Mundhygiene sind die Bakterien nicht ausreichend aktiv, sodass für Außenstehende kein wahrnehmbarer Mundgeruch entsteht. Bei häufigem Konsum von besonders eiweißhaltigen Nahrungsmitteln wie beispielsweise Milchprodukten und Fisch kombiniert mit einer unzureichenden Mundhygiene, vermehren sich die Bakterien jedoch rapide und verursachen schließlich Mundgeruch.

    Werden die Zähne nicht ausreichend gepflegt, bilden sich zudem feste Zahnbeläge und Zahnstein - ein Paradies für Bakterien. Feste Zahnbeläge sind daher auch häufig die Ursache für Zahnfleischentzündungen (Parodontitis) und Mundgeruch unter anderem eines der ersten Anzeichen für eine vorliegende Entzündung. Bevorzugt sammeln sich die Bakterien an Stellen, an die nur wenig Sauerstoff gelangt und die die Bürste nur schwer erreichen kann wie in Zahnfleischtaschen, in Zahnzwischenräumen oder Zahnspangenbrackets und der Zungenoberfläche. 

  • Mundgeruch vorbeugen - Tipps

    Eine gründliche Diagnose bei Ihrem Zahnarzt ist wichtig, um eine passende Behandlung ausfindig zu machen, daher sollten Sie Ihre Mund- und Zahnpflege immer mit Ihrem Arzt besprechen. Um übel riechenden Mundgeruch vorzubeugen oder zu bekämpfen gibt es dennoch ein paar einfache Maßnahmen zu beachten: 

    • Nach dem Essen Zähne putzen
    • Reinigen Sie auch Ihre Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Dentalbürstchen
    • Putzen Sie Ihre Zunge regelmäßig mit einem Zungenschaber
    • Verwenden Sie Mundspülungen 
    • Trinken Sie täglich ausreichend Wasser (1,5 - 2 Liter)
    • Gehen Sie zweimal jährlich zur Prophylaxe und professionellen Zahnreinigung