Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Zahnarzt Dr. Reza Saeidi Pour

Schnarchschienen (Protrusionsschiene) beim Zahnarzt

  • Schnarchschiene – Behandlungsablauf

    Sie leiden unter Schlafstörungen und Sie fühlen sich morgens abgeschlagen und müde? Zudem beschwert sich Ihr Partner täglich über Ihr lautes, nächtliches Schnarchen? In unserer Zahnarztpraxis verhelfen wir Ihnen mit einer Schnarchschiene (Protrusionsschiene) zu einem erholsamen Schlaf ohne laute Schnarchgeräusche. Ein eingehender Befund mithilfe beratender HNO Fachärzte, Schlaflabore, Schlafscreening-Geräte und Schlafdiagnose-Apps, werden in unserem Therapieangebot vorgeschaltet. 

    Dazu wird in einem ersten Schritt in unserer Zahnarztpraxis Seehofer in der Münchner Innenstadt ein Abdruck der vorhandenen Zähne angefertigt. Dieser Abdruck kann entweder mit einer plastischen Abformmasse durchgeführt werden, oder mithilfe eines 3D Scans digital produziert werden. Dieses Vorgehen ist weitaus angenehmer für den Patienten als das Abnehmen eines herkömmlichen Zahnabdrucks. Basierend auf dem Abdruck oder der digitalen Aufnahmen werden in unserem hauseigenen Praxislabor nun zwei Kunststoffschienen, für Ober- und Unterkiefer, hergestellt. 

    Durch das Anbringen einer kleinen Metallverbindung zwischen den beiden Schienen wird der Unterkiefer des Patienten beim Tragen leicht nach vorne bewegt. Die Konstruktion kann durch das Einstellen des Metallgelenks dabei ganz individuell angepasst werden, um den benötigten Abstand genau bestimmen zu können. Die veränderte Stellung des Unterkiefers bewirkt, dass die Zunge bei der Entspannung im Schlaf nicht mehr nach hinten fällt, was für gewöhnlich das Schnarchen verursacht. So bleibt der Rachenbereich selbst bei Entspannung der Muskulatur während des Schlafens geöffnet.

    Informieren Sie sich genauer zu den Möglichkeiten einer Schnarchschiene in unserer Zahnarztpraxis Seehofer in der Münchner Innenstadt und freuen Sie sich auf einen erholsamen Schlaf. 

  • Ursachen des Schnarchens

    Das Schnarchen, auch Rhonchopathie genannt, kann ganz unterschiedliche Ursachen haben, wie beispielsweise eine gestörte Nasenatmung, vergrößerte Polypen oder geschwollene Mandeln. Besonders für den Bettpartner des Schnarchers kann der nächtliche Geräuschpegel zur Belastung werden. Auslöser des unangenehmen Schnarchgeräusches sind grundsätzlich alle Einflüsse, die den Luftfluss der Atemwege nachts behindern. Auch Übergewicht spielt häufig eine Rolle. In den meisten Fällen ist der Grund die in der Nacht erschlaffende Muskulatur im Rachenbereich, bei der Gaumensegel und Rachenzäpfchen beginnen zu vibrieren und das Schnarchgeräusch verursachen. Mit dem Tragen einer Schnarchschiene kann dieser Erschlaffung bzw. die Behinderung des Luftflusses verhindert werden. 

  • Schnarchschiene reinigen

    Reinigen Sie Ihre Schnarchschiene jeden Morgen nach dem Tragen mit einer einfachen Zahnbürste und Zahnpasta, damit Bakterien keine Chance haben, sich anzusammeln. Einmal die Woche sollten Sie die Schiene tagsüber in Wasser einlegen und eine Zahnspangenreinigungstablette hinzugeben, damit sich auch hartnäckigere Ablagerungen ablösen können.