Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. OK Datenschutzerklärung
Zahnarzt Dr. Peter Seehofer

Zahnfüllungen – Kariesbehandlung beim Zahnarzt in München

  • Was ist Karies?

    Karies, Zahnfäule oder einfach "Loch im Zahn" genannt, zählt weltweit zu den häufigsten Erkrankungen der Zähne und entsteht aufgrund einer Zerstörung der Zahnhartsubstanz. Diese wird verursacht durch den Stoffwechsel von Bakterien im Zahnbelag, bei dem Zucker aus der Nahrung in Säure ungewandelt wird. 

  • Direkte Zahnfüllungen – Ablauf und Dauer

    In einem ersten Schritt wird der von Karies betroffene Zahn betäubt, sodass Sie von der eigentlichen Behandlung nichts spüren. Nun wird die Karies mit speziellen Instrumenten entfernt und der Zahn gründlich gereinigt, sodass er frei von Bakterien und Keimen ist.

    Das weitere Vorgehen ist abhängig vom gewählten Material der Zahnfüllung. Bei Füllungsmaterialien aus Amalgam oder Kunststoff werden die Materialien in das entsprechende Loch gefüllt. Bei Kompositfüllungen wird die Zahnoberfläche zunächst vorsichtig aufgeraut, damit die Füllung besser haftet. Mit Hilfe eines speziellen Klebers wird das Füllmaterial nun schichtweise in die Aushöhlung gegeben und mit einer speziellen UV-Lampe ausgehärtet. Anschließend wird die Füllung in Form gebracht und poliert.

    Je nach Größe und Schwierigkeitsgrad des von Karies betroffenen Zahnes dauert eine Kariesbehandlung ca. 30 - 60 Minuten

  • Verschiedene Arten von Zahnfüllungen

    Welche Zahnfüllung die richtige ist, kommt darauf an, welcher Zahn betroffen ist und welche Faktoren (z.B. Haltbarkeit, Preis und Ästhetik) für den Patienten im Vordergrund stehen. Prinzipiell können von Karies betroffene Patienten Füllungsart und -material frei auswählen.

    Bei den Füllmaterialien unterscheidet man zwischen direkten und indirekten Zahnfüllungen. Direkte Zahnfüllungen werden von Ihrem Zahnarzt direkt in den Zahn eingebracht und ermöglichen so eine sofortige Behandlung des Loches im Zahn. Zu den direkten plastischen Füllmaterialien gehören Kunststoffe bzw. Komposite, Glasionomerzemente, Kompomere und Amalgam. In unserer Zahnarztpraxis Seehofer verwenden wir ausschließlich sogenannte Kompositfüllungen um bestmögliche zahnähnliche Eigenschaften zu erzielen.

    Indirekte Zahnfüllungen, auch Einlagefüllungen (Inlays) genannt, sind eine hochwertige und besonders haltbare Alternative zu herkömmlichen Zahnfüllungen. Sie gehören genau genommen in die Kategorie des Zahnersatzes und werden in unserem hausinternen Labor individuell angefertigt. Verwendete Materialien sind Gold, Kunststoff oder Keramik. Ist der Schaden des Zahnes sehr umfangreich, ist die Behandlung mit einem Onlay sinnvoll, da es die gesamte Kaufläche des Zahnes bedeckt. 

    Gerne beraten wir Sie näher zu Ihren individuellen Möglichkeiten in unserer Zahnarztpraxis Seehofer. 

  • Zahnfüllungen – Kosten und Krankenkasse

    Die Kostenübernahme bei Zahnfüllungen sollte in jedem Fall mit der eigenen Krankenkasse abgestimmt werden. Um sicher zu gehen, empfiehlt es sich daher den Behandlungsplan an die Kasse weiterzuleiten. Die Regelversorgung bei der gesetzlichen Krankenversicherung für Zahnfüllungen im Seitenzahn-Bereich besteht aus Amalgam oder Zement. Bei hochwertigen Kunststofffüllungen erfolgt immer eine Zuzahlung vom Patienten. 

    Ausnahmen: 
    a) Kinder unter 14 Jahren
    b) schwangere Frauen
    c) stillende Mütter

    In der Regel beträgt der Festzuschuss bei gesetzlichen Krankenkassen ca. 25 Prozent der Behandlungskosten, bei einer privaten Zahnzusatzversicherung (bei gesetzlich Versicherten) kann der Festzuschuss auf bis zu 70 Prozent steigen. Bei einer privaten Krankenvollversicherung beträgt der Festzuschuss in vielen Tarifen zwischen 70 und 100 Prozent der anfallenden Kosten. 

Weitere Informationen

  • Zahnfüllungen - Schmerzen

    Eine Zahnfüllung wird im Regelfall unter örtlicher Betäubung durchgeführt, sodass der Patient kein Schmerzempfinden während der Behandlung spürt. Nach der Behandlung und dem Abklingen der Betäubung, können leichte Druckschmerzen und Temperaturempfindlichkeit am behandelten Zahn die ersten Tage auftreten. Auch leichte Schmerzen und Schwellungen des Zahnfleisches können aufkommen, da das umliegende Gewebe durch den Eingriff gereizt ist. In der Regel haben Patienten nach der Behandlung jedochkaum bis keine Beschwerden.

  • Haltbarkeit von Zahnfüllungen

    Die Lebensdauer einer Zahnfüllung hängt von Material, der Verarbeitung sowie der individuellen Pflege ab und ist von Zahnfüllung zu Zahnfüllung ganz unterschiedlich. Ausschlaggebend, um die Haltbarkeit zu verlängern, sind eine regelmäßige Zahnpflege, Kontrolluntersuchungen sowie professionelle Zahnreinigungen.

    Inlays aus Gold und Keramik weisen die längste Haltbarkeit auf und können viele Jahre und sogar Jahrzehnte im Mund verbleiben. Direkte Zahnfüllungen wie Komposit, Kompomere, Kunststoff oder Amalgam müssen ausgetauscht werden, wenn sie brüchig werden, was meist zwischen 4 - 6 Jahren der Fall ist. Jedoch kann dieser Zeitraum auch kürzer oder länger sein. Glasionomerzement weist nach unseren Erfahrungen die durchschnittlich geringste Lebensdauer auf, und muss bereits oft nach wenigen Jahren ausgetauscht werden. 

  • Ursachen von Karies

    Im Grunde sind es zwei Faktoren, welche die Entstehung von Karies begünstigen. Diese sind zum einen eine schlechte (zucker-, stärke- und säurehaltige) Ernährung und zum anderen mangelnde Zahnpflege. Werden die Zähne unregelmäßig geputzt, bildet sich verstärkt Zahnbelag (Plaque), der aus Nahrungsmittelresten, Speichel und Bakterien besteht. Die enthaltenen Bakterien wandeln Zucker in Säuren um - es entsteht Karies. 

  • Karies vorbeugen

    Zur effektiven Vorbeugung von Zahnkaries ist das A und O eine regelmäßige und gründliche Mundhygiene. Mindestens zweimal täglich sollten die Zähne mit der richtigen Putztechnik gereinigt werden. Besonders wichtig ist das gründliche Reinigen der Zähne mit Zahnbürste, fluoridhaltiger Zahnpasta und Zahnseide oder Dentalbürstchen vor dem Schlafengehen.

    Grundsätzlich gilt es zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke nur in Maßen zu genießen, um Karies und notwendige Zahnfüllungen vorzubeugen. Zahnfreundliche Süßigkeiten schmecken mindestens genauso gut und sind an dem kleinen Zahnmännchen zu erkennen. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt (zweimal jährlich) kann Karies ggf. schnell erkannt und behandelt werden. Die Technik der SOLO Prophylaxe, die wir seit fast 20 Jahren erfolgreich in unsrer Praxis umsetzten, ist hier der Garant für dauerhaft gesunde Zähne und Zahnfleisch.